• IM GESPRÄCH MIT JENNY UND PHILIPP VON ELIXR

    Jenny und Philipp von Elixr

    Traditionelle Schönheitsrituale wie Ölziehen versprechen seit Jahrhunderten ganzheitliche Schönheit und Wohlbefinden. Überzeugt von ihrer Wirksamkeit, haben Jenny und Philipp von ELIXR es sich zur Mission gemacht, diesen Ritualen neuen Glanz zu verleihen.

    Wer seid Ihr?

    Wir sind Jenny und Philipp, beruflich und privat ein Paar und die Gründer von ELIXR.

    Was ist Ölziehen?

    Ölziehen ist eine über Jahrhunderte bewährte Entgiftungsmethode aus der Ayurveda. Traditionell wird jeden Morgen Pflanzenöl für einige Minuten im Mund geschwenkt, um so Abbauprodukte zu binden, die sich sammeln, während der Körper über Nacht entgiftet. Die Effekte von Ölziehen sind zahlreich: Die Entgiftung wird ganzheitlich angekurbelt, die Haut bekommt einen neuen Glow, die Zähne werden weißer und gesünder, die Seele ausgeglichen. In nur wenigen Minuten werden body + mind dazu angeregt, zu entgiften und sich zu regenerieren.

    Was sollte man beim Ölziehen beachten?

    Wichtig ist, vor dem Ölziehen nichts zu essen und zu trinken, denn sonst würde man angesammelte Schadstoffe wieder herunterschlucken. Idealerweise schabt man vor dem Ölziehen mit einem Zungenschaber die Zunge. Auch empfehlen wir, das Öl nach dem Ölziehen nicht einfach in den Ausguss zu spucken, sondern am besten in ein Tuch und dann zu entsorgen.

    Wie wirken die unterschiedlichen Öle von ELIXR?

    Wir nutzen hochwertige ätherische Öle in zertifizierter Bio-Qualität. Diese sorgen für einen fantastischen Geschmack, eine angenehme Textur und unterstreichen die individuelle Stimmung am Morgen. HARMONY sorgt für Balance und Ausgeglichenheit, ENERGY verleiht Kraft und Lebensfreude und IMMUNITY schenkt innere Stärke und eine gute Immunabwehr. Für den ganz persönlichen Luxus am Morgen.

    Seit wann beschäftigt Ihr Euch mit dem Thema Nachhaltigkeit?  

    Seit unserer Kindheit. Jenny: Ich bin in Freiburg aufgewachsen, habe mich schon sehr früh für Nachhaltigkeit und Umweltschutz interessiert und dafür engagiert. Philipp: Ich bin auch stark von meinen Eltern sensibilisiert. Heute sind Themen wie Plastikverzicht und Upcycling in aller Munde. Mir haben meine Eltern schon als Kind täglich eingeimpft, dass man sorgsam mit der Umwelt umgehen muss.

    Was würdet Ihr Euch in Zukunft von der Mode und Beauty-Industrie und den Konsumenten erhoffen?

    Von den großen Firmen wünschen wir uns, dass ein Umdenken einsetzt. Dass Nachhaltigkeit nicht mehr nur ein Marketinginstrument ist, sondern dass man etwas zum Positiven verändern möchte. Es gibt leider derzeit wenige Unternehmen, die einen authentischen Weg gehen. Wir als Konsumenten müssen uns aber auch an unsere eigene Nase fassen. Die meisten von uns predigen oft Dinge, die wir auch in der Realität nicht immer halten.

    Nennt uns Eure nachhaltigen Hotspots in München... 

    Am Wochenende treibt es uns meistens in die Berge, je nach Jahreszeit zu Fuß, mit Ski oder dem Rad. Toll ist z.B. eine Tour mit dem Rennrad von Rottach über den Valepp zum Spitzingsee, oder eine schöne Bergtour im Karwendel. Wenn die Zeit für einen Ausflug nicht reicht, ist das Yogastudio um die Ecke immer Jennys erste Wahl. Das Mahashakti Studio  in Schwabing z.B. hat eine ganz besonders schöne Atmosphäre.

  • Diesen Beitrag kommentieren (0 Kommentare)

  • Kommentar hinterlassen

Get our Newsletter!

Subscribe to our mailing list